HR: Die Erfahrung der Angestellten verbessern

Ecrit par
Partagez l’article

Analog zu den Konzepten der Kundenerfahrung und der Anwendererfahrung, definiert die Mitarbeitererfahrung all die Gefühle und Erfahrungen der Angestellten bei der Arbeit. Dies beginnt, sobald der Einstellungsprozess beendet ist, ab dem Moment, in dem das neue Talent im Unternehmen ankommt, bis es dieses wieder verlässt. Mitarbeitererfahrung macht jeder, der innerhalb des Unternehmens beteiligt ist, und insbesondere die bezahlten Angestellten. Als echter Wachstumstreiber verbessert die Mitarbeitererfahrung die Leistung der Angestellten und die Lebensqualität bei der Arbeit. An dieser Stelle kommen QWL und die Qualität der Lebens- und Arbeitsbedingungen ins Spiel! Entdecken Sie, wie Sie Ihre HR Strategie definieren, um Ihren Angestellten eine bessere Mitarbeitererfahrung zu bieten!

Mitarbeitererfahrung: worum geht es dabei?

Die Mitarbeitererfahrung ist Spiegel und Indikator der Geschehnisse innerhalb des Unternehmens, der Erfahrungen Ihrer Angestellten und ihres Karrierewegs. Viele Fragen sind mit der Verbesserung der Mitarbeitererfahrung verbunden. Insbesondere hilft diese, um

  • das Engagement der Angestellten zu entwickeln und Loyalität aufzubauen;
  • eine bessere Kundenerfahrung zu gewährleisten;
  • das Image des Unternehmens zu verbessern;
  • die Leistung des Unternehmens zu steigern;
  • neue Talente mit Hilfe einer maßgeschneiderten und differenzierenden Rekrutierungserfahrung anzuziehen.

 

Das Bereitstellen einer besseren Mitarbeitererfahrung hat für Unternehmen zwei Ziele:

  1. Für die Angestellten ein erfüllendes Arbeitsleben sicherzustellen, ihnen zu ermöglichen, sich bei der Entwicklung von Einfluss und Leistung des Unternehmens zu engagieren und dazu beizutragen.
  2. Die Angestellten zu Markenbotschaftern des Unternehmens zu machen, welche deren Werte und Kultur verkörpern, um das Image des Unternehmens zu verbessern.

Mitarbeitererfahrung: was Ihre Angestellten erwarten

Nach ihrer eigentlichen Definition muss die Mitarbeitererfahrung die Erwartungen der Angestellten erfüllen. Jedoch hat jeder Angestellte andere Bedürfnisse: Gehalt, Entwicklungsaussichten, Interesse an den zu erfüllenden Aufgaben, Arbeitsstunden, Beziehungen zur Hierarchie, wie etwa Führungskräfte und Team, Schulungsziele etc. Einer Studie von Gartner aus den Jahren 2018-2019 zufolge möchten 77% der Angestellten Optionen haben, um Routineaufgaben zu erledigen, wie etwa das Beantragen von Urlaub oder die Erfassung ihrer Arbeitsstunden. Im Anschluss an den ersten Lockdown identifizierte eine weitere, von der Consulting-Firma KPAM durchgeführte Studie im Juni und Juli 2020 die folgenden Haupterwartungen der Angestellten:

  • ein Bedürfnis nach Sinn und Sicherheit von nie da gewesener Stärke;
  • ein noch dringenderes Bedürfnis nach einer Work-/Life-Balance;
  • ein großes Bedürfnis nach sozialen Bindungen und Teilen;
  • einer allgemeinen Erwartung bezüglich der Verbesserung von Arbeitsbedingungen;
  • eine Suche nach verlässlichen, ergonomischen Tools, welche das Teilen von Informationen fördern und allen zugänglich sind.

Um die Mitarbeitererfahrung zu verbessern und Angestellte ab dem Tag ihrer Einstellung bis zu ihrem Ausscheiden bei ihrem täglichen Arbeitsleben zufrieden zu stellen, müssen Unternehmen eine echte Strategie für die Mitarbeitererfahrung umsetzen.

Fünf Schlüssel zur Verbesserung der  Mitarbeitererfahrung

Stärken Sie die Unternehmenskultur und ‑werte

Geteilte Werte, Fachwissen und Verhaltensweisen bilden zusammen die Unternehmenskultur. Sie helfen, Angestellte einzustellen und zu binden, indem sie diese mit einer gemeinsamen Identität verbinden. Um die Unternehmenskultur zu stärken, ist es wichtig, die Gruppenverhaltensweisen zu konsolidieren, sie zu ritualisieren, und das Gefühl der Zugehörigkeit zu verbessern. Um dies zu tun, können Sie Rituale innerhalb des Unternehmens einführen, z. B. durch das Feiern anlässlich Einstellung und Ausscheiden von Mitarbeitern, Geburtstagen, wichtigen Unternehmensereignissen etc.

Fokussieren Sie sich auf das Onboarding neuer Talente

Das Onboarding beinhaltet mehr, als das Willkommenheißen von Neulingen am ersten Tag und ihnen im Namen des Unternehmens einige Geschenke anzubieten. Dies muss als langfristiger Prozess gehandhabt werden. Die Konzentration auf das Onboarding wird die Art und Weise verbessern, in der die neuen Angestellten das Unternehmen sehen werden. Angesichts dessen, dass 20% der Angestellten, die bei einem Unternehmen anfangen, schon am ersten Tag mit dem Gedanken spielen, dieses wieder zu verlassen, steht viel auf dem Spiel. Unternehmen können Paarbildungen vorschlagen, bei denen ältere Angestellte die Neuankömmlinge begleiten und diesen helfen können, den eigenen Platz zu finden. Schulungen und regelmäßige Treffen mit den Führungskräften können ebenfalls angesetzt werden.

Verbessern Sie die Lebensqualität bei der Arbeit

Die Qualität des Arbeitslebens ist zu einer der Hauptherausforderungen für Unternehmen geworden. Die Arbeitsumgebung muss angenehm sein, die Freiräume funktional und die Möblierung komfortabel. Durch die Verbesserung der Lebensqualität am Arbeitsplatz erhöhen Unternehmen auch ihre Produktivität. Zahlreiche Initiativen können umgesetzt werden: Büro- und Sitzarrangements, Einrichten eines Entspannungsbereiches oder Verbesserung des Dekors, z. B. gemütliche Atmosphäre, indirekte Beleuchtung, grüne Pflanzen etc.

Fördern Sie kollaboratives Management

Modernes Management ist definitiv nicht mehr dasselbe wie das altmodische Management von gestern! Um die Mitarbeitererfahrung zu entwickeln und das Engagement der Angestellten zu unterstützen, muss das Management flexibel sein und den engen Kontakt fördern. Die Angestellten suchen in erste Linie nach Erfüllung bei der Arbeit und nach einem Sinn ihrer beruflichen Tätigkeit. Führungskräfte sind dazu da, ihnen beim Erreichen ihrer Ziele zu helfen und sie in die Projekte des Unternehmens einzubeziehen. Das kollaborative Management bevorzugt Wohlwollen, Verfügbarkeit, Vertrauen und Zuhören. Das Anbieten flexibler Arbeitszeiten, einschließlich Home-Office-Tagen, ist ein gutes Beispiel.

Vereinfachen Sie administrative Prozesse

Administrative Prozesse können eine negative Auswirkung auf das Wohlbefinden und die Moral der Angestellten haben, insbesondere wenn es viele Prozesse gibt: Urlaubsverwaltung, Essensgutscheine, Reisekostenkonten, Vertragsunterzeichnungen etc. Das tägliche Leben der Angestellten lässt sich dank digitaler Technologie vereinfachen, was die zeitaufwändigen und mühsamen administrativen Prozeduren reduziert. Mehrere digitale Lösungen sind verfügbar, um administrative Prozesse abzubilden und die Effizient der HR Abteilung zu verbessern, wie etwa Werkzeuge zur Verwaltung von bezahlten Urlauben, elektronischen Unterschriften oder Reisekostenabrechnungen.

Comment choisir la bonne solution de gestion des congés et des absences
Guide pratique à télécharger

Software zur Urlaubsverwaltung: wie beeinflusst diese die Mitarbeitererfahrung?

Die Entscheidung für ein Online-Tool zur Urlaubsverwaltung vereinfacht den Prozess und das Personalmanagement. Dank der Digitalisierung spart die HR Abteilung Zeit, Urlaubsanträge und deren Entscheidung werden im Ablauf vereinfacht und die Mitarbeitererfahrung verbessert. Ein Management-Tool zur Urlaubsverwaltung bietet Ihrem Unternehmen vier Vorteile:

  • Es übernimmt die Kommunikation zwischen den Angestellten, welche auf die Urlaubszeitpläne ihrer Teammitglieder zugreifen können, und ihnen so die kollektive Selbstorganisation ermöglicht.
  • Es verbessert administrative Prozesse: Angestellte können ihre Urlaubsanträge in der nutzerfreundlichen Bedienoberfläche eintragen und die Führungskräfte können sie von der Plattform aus überprüfen.
  • Es ermöglicht den Zugriff auf Informationen: Angestellte können Ihre verschiedenen Urlaubsguthaben (Ruhetage, bezahlter Urlaub, Erholungstage etc.) überprüfen und entsprechende Belege für ihre Abwesenheiten über die Plattform einreichen.
  • Es reduziert administrative Zweideutigkeiten und Fehler: Prüfabläufe stellen sicher, dass jeder die richtige Benachrichtigung zur richtigen Zeit und die von ihm benötigten Informationen erhält.

Die Keeple Software zur Verwaltung von Urlaubs- und Abwesenheitszeiten ist ein Hebel, welcher die Mitarbeitererfahrung verbessern und die administrativen Prozesse Ihres Unternehmens abwickeln wird. Jeder Angestellte profitiert von dem Echtzeitüberblick über die Urlaubs- und Abwesenheitszeiten des Teams. Die Oberfläche ist ergonomisch und die Informationen können automatisch für die Lohnbuchhaltungssoftware exportiert werden. So übernimmt sie die von Führungskräften und der HR Abteilung bisher durchgeführten Aufgaben.

Sie haben Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns!

Verfolgen Sie alle HR-News, indem Sie unseren Newsletter abonnieren!
Beliebt bei Keeple
HR-News werden Ihnen von Keeple, der HR-Software à la carte, präsentiert.

Weitere Artikel

HR: 5 Tipps für die Rekrutierung von Talenten und die Bindung von Mitarbeitern

Digitale Transformation: Wie beeinflusst sie die HR Tätigkeit?

HR KPIs: 15 Performance-Indikatoren, die Sie im Blick haben sollten

Zurück
Weiter